Kommende Ausstellung

Andreas Gefe
Gegenüber

24.3. — 17.6.2018

Bild 20170831 Gefe Diana Hell Muh

Andreas Gefe «Diana» 2014

Ausdrucksstarke, vielsagende Gesichter, aus denen sich Gefühle und Wesen der dargestellten Person lesen lassen, kennzeichnen die Arbeiten des 1966 in Küssnacht im Kanton Schwyz geborenen und heute in Zürich lebenden und arbeitenden Illustrators, Comiczeichners und Malers Andreas Gefe. Sein eigenwilliges und persönliches Werk reicht von vorsichtigen Zeichnungen bis zu körperhaften, farben- und nuancenreichen Malereien. Einem breiteren Publikum vertraut sind die starken und konzentrierten Bilder zu gesellschaftlichen und politischen Themen, die Gefe als Illustrator für «Das Magazin», «Der Beobachter», «NZZ Folio» und «Sonntagszeitung» geschaffen hat. Daneben veröffentlicht er mit grossem Echo vielschichtige Comics, die in Zusammenarbeit mit international beachteten Autoren wie Martin Suter, Charles Lewinsky, Jerome Charyn oder José-Luis Bocquet entstehen. Als freier Maler portraitiert Gefe seine Generation städtischer Individualisten gleichzeitig liebevoll und kritisch und packt ganze Erzählungen in dichte, atmosphärische und meist abgründige Acrylbilder. Zahlreiche Preise, Stipendien und Ausstellungen begleiten sein unverwechselbares Schaffen. Das Cartoonmuseum Basel portraitiert mit Andreas Gefe einen für die junge Schweizer Zeichnerszene prägenden narrativen Künstler in einer umfassenden Werkschau.
Vernissage: Freitag, 23.3.2018

Kuratorin: Anette Gehrig