Kommende Ausstellung

Tom Tirabosco
Wonderland

23.11.2019 — 8.3.2020

Tirabosco Treeman Portrait Web

Tom Tirabosco gehört zu einer Generation von Westschweizer Comicautoren, die seit einigen Jahren mit aussergewöhnlichen und eigenwilligen Arbeiten auf sich aufmerksam machen. 1966 in Rom geboren, lebt er seit 1970 lebt in Genf, wo er heute auch sein Atelier hat. Seine Bewunderung für grosse Maler wie Bruegel, Tizian und Veronese liessen ihn an der Accademia di Belle Arti di Venezia und später an der École supérieure des arts visuels in Genf studieren.

Wie seine Vorbilder Lorenzo Mattotti, Thomas Ott und Dave McKean ist Tirabosco als Illustrator und Comiczeichner der Malerei verbunden, ohne im engeren Sinn zu malen. Seine spezielle, der Monotypie verwandte Technik auf körnigem Papier prägt seinen eigenständigen, sehr plastischen Stil mit weichen Konturen, subtilen Graustufen und kreidigen Farbflächen. Tirabosco ist ein international beachteter, grossartiger Zeichner und gleichzeitig ein fantasievoller Erzähler, der in autobiografischen oder surrealen Stoffen genau so zu Hause ist wie in gesellschaftskritischen oder humorvollen. Dank dieser thematischen Vielfalt ist Tirabosco neben seinen Comicalben, die bei grossen französischen Comic-Verlagen publiziert werden, bekannt für Illustrationen und Cartoons in Magazinen wie «Strapazin», «Drozophile», «Libération» und «L’Hébdo». Zudem ist er ein einfühlsamer Kinderbuchautor mit einem sicheren Gespür für junge Leserinnen und Leser.

Tirabosco hat unter anderen den Prix œcuménique beim 36. Festival in Angoulême und 2013 zum zweiten Mal den Prix Rodolphe Töpffer der Stadt Genf erhalten. Die Ausstellung im Cartoonmuseum Basel ist die erste Retrospektive des Künstlers im deutschen Sprachraum.