Kommende Ausstellung

Wiktoria Lomasko
Other Russias

24.8. — 10.11.2019

Bild 20180822 Other Russias Age

Die 1978 im südlich von Moskau gelegenen Serpuchow geborene Wiktoria Lomasko hat 2003 an der Staatlichen Universität für Druckwesen in Moskau Grafik und Buchdruck studiert und darauf ihren Weg in die Comicreportage gefunden. Lomasko wurde inspiriert von dokumentarischen Zeichnungen aus der Zeit der Leningrader Blockade, aus Straf- und Arbeitslagern und dem Militär. Heute liegt der Fokus der Künstlerin auf verschiedenen Subkulturen und benachteiligten, an den Rand gedrängten Schichten Russlands: von orthodoxen Glaubensgemeinschaften über LGBT-Aktivisten und Sexarbeiterinnen bis hin zu Gastarbeitern und in der Landwirtschaft der Provinzen des Landes Beschäftigten. Lomasko beobachtet Menschen und Situationen genau und hält sie mit einer gekonnt spontanen und kraftvollen Linie stilisiert aber präzise fest. Eines ihrer ersten international veröffentlichten und beachteten Bücher entstand in Zusammenarbeit mit dem Autor Anton Nikolajew: eine Bildreportage zum Gerichtsprozess gegen die Veranstalter der Ausstellung «Verbotene Kunst 2006». Ihre Grafikreportage «Die Unsichtbaren und die Zornigen», die soziale Missstände und politische Unterdrückung in Russland aufzeigt, erschien 2018 auf Deutsch. Neben ihrer Arbeit an verschiedenen Publikationen und Ausstellungen in Russland und im Ausland engagiert sich Lomasko in diversen Organisationen für Menschenrechte, zum Beispiel mit Zeichenworkshops für in Russland inhaftierte Jugendliche. Für die Ausstellung im Cartoonmuseum Basel wird Wiktoria Lomasko eigens Wandbilder anfertigen. Es ist die erste grössere Einzelausstellung der Künstlerin und Aktivistin.