Kommende Ausstellung

Brecht Evens
Night animals

13.6. — 25.10.2020

Brecht Evens Teilbild

© Brecht Evens «Les Rigoles» 2019

Vor 10 Jahren erscheint Brecht Evens erste Graphic Novel «Am falschen Ort» und sorgt weitherum für Furore. Evens begeistert mit der eigenwilligen, konturlosen Aquarelltechnik, die seine Arbeit unverkennbar macht. Ohne Panels, in einer subtilen und leuchtenden Farbigkeit gehalten, fliessen die Figuren, die Hintergründe und die ebenfalls gemalten bunten Texte ineinander.
In «Am falschen Ort» erzählt der damals erst 23-jährige Evens die Geschichte seiner Generation, in der nichts wichtiger ist, als die richtigen Freunde zu haben und der richtigen Peergroup anzugehören.
Sein fulminantes Debüt mausert sich zum vielfach preisgekrönten Comic-Bestseller. In den folgenden Graphic Novels «Die Amateure» (2011), «Panter» (2014) und «Les Rigoles» (2019) entwickelt Even seinen Stil weiter. Seine Bilder faszinieren dank den satt glühenden, geradezu magisch aufgeladenen Bildern, in denen alles virtuos ineinandergreift, die Figuren, die Hintergründe und auch die ebenfalls mit Pinsel hingetupften Texte. Das raffinierte Spiel aus Überlagerung und Transparenz lässt das Innenleben der Personen nach aussen treten und macht Gefühle und Atmosphären sichtbar, ja geradezu spürbar - nicht zuletzt in «Les Rigoles», das die Wege dreier Menschen durch eine überlange, rauschhafte Nacht nachzeichnet.
Geboren ist Brecht Evens 1986 im flämischen Hasselt. Er studiert an der LUCA School of Arts in Gent und lebt und arbeitet heute in Paris. Für seine in mehrere Sprachen übersetzten Graphic Novels hat Brecht Evens zahlreiche renommierte Preise gewonnen, darunter zwei Fauves am Festival International de la Bande Dessinée in Angoulême. Neben Comics veröffentlicht Brecht Evens in der Travel-Book-Reihe der Fondation Louis Vuitton ein Porträt seiner Wahlheimat Paris. Daneben zeichnet er für renommierte Magazine und Zeitschriften wie etwa «The New Yorker», «Libération», «The New York Times», für die Pariser Oper, für den Mode-Designer Cotelac. In Antwerpen (2012) und Brüssel (2018) hat Evens grosse Fresken geschaffen.
Das Cartoonmuseum Basel zeigt die teilweise grossformatigen Originale des aufstrebenden belgischen Künstlers in einer Ausstellung, die alle Werke umfasst.