Cartoonmuseum Basel

© Richard McGuire «The New Yorker» 2019

Richard McGuire

Then & There, Here & Now

7.6.–
2.11.2024

Der US-amerikanische Zeichner, Designer und Künstler Richard McGuire (*1957) hat mit der 2014 erschienen Graphic Novel «Hier» ein Kultbuch geschaffen, das die Entwicklung unseres Planeten an einem kleinen Ort durcheinanderwirbelt und aktuell von Regisseur Robert Zemeckis mit Tom Hanks und Robin Wright in den Hauptrollen verfilmt wird. «Hier» ist eine Ode an das Leben, die sich durch eine vereinfachte Ästhetik und eine minimalistische Formensprache auszeichnet: In einem anonymen Wohnraum lässt «Hier» uns wie in einer Zeitmaschine durch Milliarden von Jahren reisen – vom Erscheinen des Lebens auf der Erde, vorbei am Moment, in dem das Haus und sein Wohnzimmer stehen, bis in die Zukunft. Grundlage für die 300-seitige Graphic Novel war eine Kurzgeschichte, die der Künstler bereits 1989 im Comicmagazin «RAW» von Art Spiegelman und Françoise Mouly veröffentlichte. 2016 wurde «Hier» mit dem Fauve d’or ausgezeichnet, der höchsten französischen Auszeichnung für Graphic Novels.

In seiner über 40-jährigen Karriere hat sich McGuire experimentierend durch alle künstlerischen Disziplinen bewegt. Das Cartoonmuseum Basel versammelt das breitgefächerte Werk des multidisziplinären Künstlers erstmals in einer grossen Retrospektive. Sie zeigt seine Anfänge als Street-Art-Künstler im New York der 1980er-Jahre und seine Zeit als Bassist der bahnbrechende Post-Punk-Band «Liquid Liquid», für die er einen ikonischen Basslauf schuf. Der Bogen reicht von Illustrationen und Covers für «The New Yorker» über Kinderbücher und Spielsachen bis hin zu Zeichnungen, die er für den Animationsfilm «Peur(s) du noir» beisteuerte, und Originalen zu «Hier» sowie zu einer aktuellen, noch namenlosen Graphic Novel, die bildende Kunst und Musik fusionieren wird.

Mediengespräch: Donnerstag: 6.6.2024, 11 Uhr
Vernissage: Freitag, 7.6.2024, 18.30 Uhr
Kuratorin: Anette Gehrig

  • © Richard McGuire «The New Yorker» 2019